Projekte

 

Jede Aufgabe verdient unsere ganze Aufmerksamkeit

Seit vielen Jahren werden die gleichen Antworten auf die Herausforderungen des Bauens gegeben.
Dabei ist unsere Umwelt im Wandel, und wir mit ihr.
Wir meinen, Gebäude heute mit den Standards von gestern umzusetzen,
stellt einen nachlässigen Umgang mit den knapper werdenden Ressourcen dar.
In Fragen energieeffizienten Bauens ist es klüger,
von Anfang an keine Kompromisse zu machen
.

Wir realisieren uns nicht über Architektur
sondern überzeugen durch nachhaltige Planung.

Projekte

Wien - Haus E

Wien - EFH

Wien
Auftraggeber: privat

Leistungen

Vorentwurf
Machbarkeitsnachweis Passivhaus

Leistungszeitraum

2007

Neubau EFH

Auf einer sehr großzügig bemessenen Parzelle ist ein Rückzugsbereich für eine Familie mit Kleinkindern anzuordnen. Da die Berufstätigkeit beider Eltern zum Teil auch von Zuhause wahrgenommen wird, ergibt sich eine simple, adaptierbare Grundrisslösung im Erdgeschoss mit repräsentativer Weite bei gleichzeitig behutsamen Einbeziehen des Aussenbereichs.
Das Gebäude sowie die äussere und innere Erschliessung bilden einen schützenden Rücken und Abschluss zum Grünraum, der im Laufe der Zeit das Gebäude zunehmend einwachsen wird.
Eine simple Tragstruktur in Holzbauweise ermöglicht kurze Bauzeit und raschen Bezug, das Gebäude weist große Trägheit gegenüber dem wechselnden solaren Potential des Standorts, und die natürlichen Baustoffe betonen den Rückzugscharakter und das Familiäre in Wohn- und Schlafbereichen.

 

Projekte

Cafe und Verkauf

Cafe und Verkauf*

Hochfügen
Auftraggeber: Bergbahnen Hochfügen

Leistungen*

Entwurf, Visualisierung
Einreichplanung
Ausführungs- und Detailplanung

Leistungszeitraum

2009 - 2010

* für atelier troppmair, IBK

Cafe und Info bei Skilift

Für einen innovatives Unternehmen im Bereich Life-Style und Sportgeräte werden mehrere Standorte für Cafe und Verkauf untersucht. Die Bereiche sollen fliessend ineinander übergehen und auf kleinstem Raum adaptierbar sein. Ein hoher Wiedererkennungswert im Ambiente sowie eine starke Naturverbundenheit in der Wahl der Materialien entsprechen nicht zuletzt der Marke des Auftraggebers.
Die hochwertige Umsetzung in urbanen Lagen, aber auch direkt in Skigebieten dokumentiert, wie verloren gegangene urbane Nischen nachhaltig neu und interessant erfüllt werden, und so dem Trend ausufernder Einkaufswüsten in anonymen Randlagen oder unmotivierten Parkplatz-Randlagen zu begegnen. Das hier umgesetzte Objekt liegt am Startpunkt eines außergewöhnlichen Skigebiets. Das angestrebte Konzept vermittelt mit belassenen Naturelementen ein Lebensgefühl abseits der "Fitness aus Dosen" und stellt Sportlichkeit statt Extreme in den Mittelpunkt.

 

Projekte

Erweiterung Hotel

Erweiterung Hotel*

Tirol (Stadthotel)
Auftraggeber: privat
Architektur: DI Siegfried Hybner

Leistungen

Entwurf, Varianten
Visualisierung

Leistungszeitraum

2012 -

* für Arch. Prokop, IBK

Erweiterung Hotel
mit Schwerpunkt Seminare

Ein bestehendes Hotel mit langer Tradition erweitert die Zimmeranzahl für die verstärkte Nachfrage als Seminar- und Konferenzhotel.
Die Erweiterung wird als Passivhaus gestaltet. Das Erdgeschoss dient der Unterbringung der erweiterten Service-Bereiche, das Obergeschoss wird mit Rücksicht auf die bestehende Bebauung zurückgenommen und bildet eine exklusive Terrasse, die für "besondere Anlässe" genutzt werden kann.
Der für den Passivhaus-Standard notwendige Haustechnik (Lüftung, solare Aufbereitung des Brauchwassers) wird bereits im Entwurf ausreichend Raum zugeordnet. Organisatorisch trägt sich die Erweiterung mit der bereits großzügig ausgelegten Infrastruktur und dem gut eingespielten Personal.
Der Passivhaus-Standard bietet ausgezeichneten Wohn-Komfort in den Zimmern und Seminar-Räumen.

 

Projekte

Gewerbe S

Gewerbe S

Multifunktionales Gebäude
Auftraggeber: privat

Leistungen*

Bebauungstudie
Machbarkeitsnachweis

Leistungszeitraum

2013

* für henrich-veternik-walter zt-gmbH

Bebauungsstudie

Der Auftraggeber betreibt am Standort zahlreiche Produktions- und Verwaltungsgebäude und entwickelt nach einem Masterplan. Tatsächlich erweisen sich dabei frühere Entscheidungen als wesentlicher Kostenfaktor bei der raschen Umsetzung baulicher Maßnahmen.
Dieser Entwurf wird hinsichtlich Erweiterbarkeit, horizontal bzw. vertikal, sowie der Erreichbarkeit einzelner Funktionen geprüft und in Varianten entwickelt.
In Hinblick auf allgemeine Nutzbarkeit werden möglichst allgemeine Raumgruppen innerhalb eines großzügigen Rasters entwickelt. Der Entwurf nimmt bereits eine Trassierung und Platzierung der sehr umfangreichen Haustechnik vorweg, und beschreibt eine in Etappen realisierbare Bebauung.

 
Schaubild Garten Westseite Zufahrt Nordseite Aufenthaltsraum Fassade Nord Fassade West Fassade Ost Fassade Süd Erdgeschoss Untergeschoss Obergeschoss Dachgarten Pflegen

WETTBEWERB

INNSBRUCK - Seniorenheim Pradl

IBK - Seniorenheim


Auslober: IIG

Leistungen


Teilnahme EU-weiter Wettbewerb

Leistungszeitraum

Nov-Dez 2013

Wettbewerb Seniorenheim

Im Zuge der Sanierung schreibt die IIG einen offenen Wettbewerb zur Neugestaltung des Hauses A im Senioren- und Altersheim Pradl aus. Die Aufgabe umfasst neben umfangreicher Infrastruktur und einer Tiefgarage vor allem 120 neue Zimmer und zugeordnete Pflegebereiche. Der Neubau wird Passivhausstandard erfüllen.
Der vorgeschlagene Entwurf schlägt eine fünfgeschossige Gliederung mit kleinen Einheiten zu je 24 Zimmer vor. Die Orientierung der Zimmer ist trotz der ungünstigen Bauplatzorientierung ausschliesslich Ost und West, achtet somit eine Gleichwertigkeit aller Bewohner.
Die Umsetzung in vorelementierter Holzbauweise kann eine Errichtung binnen weniger Monate sicherstellen. die benötigte Lüftung wird dezentral angeordnet, eine Verteilung erfolgt ausserhalb der Gebäudehülle an der Nordseite, die vom Ausschreiber gewünschte Querung des Baukörpers wird zugunsten einer breit angeordneten Begegnungszone sowei einer Differenzierung der Gartenbereiche aufgegeben.
Der Entwurf stellt den betreuten und betreuenden Menschen in den Mittelpunkt, und orientiert sich abseits von Ästhetik an Belichtung, Natur, und Geborgenheit. Insbesondere sind auf der Dachfläche Nutzgärten vorgesehen, die den beengten Freiraum speziell dieses Altersheim großzügig erweitern.

 

Projekte

EFH bd

Sanierung und Nebau
Mehrfamilienhaus
(3 Wohnungen)

Auftraggeber: privat
Architektur: DI Siegfried Hybner

Leistungen

Entwurf, Einreichung<
Detailplanung, Koordinierung Errichtung

Leistungszeitraum

2009-2010
Bauzeit Abbruch+Sanierung 3 Monate
Neubau 3 Monate

Mut zu neuen Inhalten

Auf einer Kleinparzelle steht ein Wochenendhaus der Familie zur Verfügung Nach sorgfältiger Prüfung entschließt sich die Familie, hier mit drei Generationen ein Heim zu schaffen
Die Parzelle liegt auf einem Nordhang in Randlage des Mittelgebirges, aufgrund der Verschattung ist ein Passivhaus nicht möglich. Um die Parzelle optimal auszunutzen, wird ein Neubau vorgeschlagen, der den östlichen - sonnigeren - Bereich der Parzelle für eine kleine Terrasse freispielt. Die bestehende Aussentreppe wird überbaut in das neue Gebäude integriert.
Im Erdgeschoss kann durch eine ausgeklügelte Statik ein Freibereich von 8 x 6m stützenfrei realisiert werden. Hier sind Kochen, Essen und Wohnen in einem freifliessenden Bereich angeordnet. Im Obergeschoss weisen alle Schlafbereiche eine Balkon auf.
Die Sanierung des bestehenden Sockels auf heutigen technischen Standard ermöglicht die Schaffung zweier Klein-Garconieren sowie die Unterbringung aller Technik- und Lagerräume für das Gebäude.
Die Errichtung des Neubaus als modernes vorgefertigtes Holzhaus ermöglicht eine Fertigstellung binnen drei Monaten - pünktlich vor Weihnachten 2010 kann bezogen werden. Der Zimmerer liefert persönlich den Weihnachtsbaum ...

 

Projekte

Mehrfamilienhaus L

Neubau von drei Wohnungen*

Tirol, Axams
Auftraggeber: privat
Architektur: Arch. DI. Albert Prokop

Leistungen

Entwurf, Einreichung
Ausführungsplanung

Leistungszeitraum

2011 - 2013

* für Arch. Prokop, IBK

Neubau von drei Wohneinheiten

Raumprogramm und Elemente der Architektur sind vom Bauherren vorgegeben. Bereits im Entwurf wird sorgfältig auf die Entsprechung in Hinblick Bebauungsdichte geachtet. So kann auch eine notwendige Spiegelung des Gebäudes samt Zufahrt unaufwändig und rasch planerisch umgesetzt werden.
Für das Projekt wird eine effiziente Planung organisiert, um die unvermeidlichen Änderungen transparent durchführen und die ausführenden Firmen gut informieren zu können.
Das kleine Wohnprojekt spiegelt aber auch wieder, welche Auswirkungen die für jede Wohneinheit vorzsuehenden zwei Parkplätze auf die bauliche Umsetzung darstellt: Der Mobilität um jeden Preis wird hier mehr Platz als den Kindern eingeräumt.

 
Schaubild Schaubild Grundriss EG Grundriss OG Grundriss DG

Projekte

Mehrfamilienhaus

Wohnhausanlage

Tirol, diverse Standorte
Auftraggeber: privat
Architektur: Arch. DI Siegfried Hybner

Leistungen

Entwurf, Machbarkeitsstudie

Leistungszeitraum

2011 - 2012

Wohnen im größeren Verband

Zwei befreundete Klein-Familien finden sich zusammen, um angesichts der hohen Preise für Wohnungen ein eigenes Projekt zu organisieren. Es werden mehrere Grundstücke für eine mögliche Bebauung geprüft, wobei zuletzt auch für schwierig zu bebauende Hanggrundstücke die Kosten nicht vertretbar sind.

Hohe Förderungen für "verdichtetes Bauen" erwirken nur bedingt einen nachhaltigeren Umgang mit der wertvollsten Ressource: dem Baugrund.
Der Trend, nur aufwändig zu sichernde Hanggründe als Baugrund zu widmen, führt in Tirol zu Erwartungen, ungeachtet Geologie und Besonnung Wohnraum zu schaffen, der nicht nachhaltig bewohnt werden kann.

 

Projekte

IBK - Sanierung und Umbau EFH

Sanierung und Umbau EFH

Innsbruck
Auftraggeber: privat
Architektur: Bauherr

Leistungen*

Energieausweis, Kältebrücken
Koordination Arbeiten

Leistungszeitraum

2012 -

* für Arch. Prokop, IBK

 

Sanierung und Umbau Einfamilienhaus

Ein Siedlerhaus in bester Lage wurde zuletzt um 1970 erweitert. Eine thermische Sanierung bei gleichzeitiger behutsamer Umgestaltung soll eine spätere Nutzung als zwei getrennte Einheiten ermöglichen. Um den Bedarf an Heizwärme nachhaltig zu senken, sind Maßnahmen an allen Bauteilen notwendig: Dach, Wände, Boden und Fenster.
Eine sorgfältige Ermittlung des energetischen Nutzens jeder Maßnahme wird mit den finanziellen Mitteln abgestimmt. Da kommt die (LINK) SANIERUNGSINITIATIVE der Stadt Innsbruck gerade richtig.
Die bei einem Altbau unvermeidbaren Wärmebrücken werden erfasst und bewertet. So wird z.B: auf die erdanliegenden Bodenplatte nur dort abgebrochen und durch einen neuen Aufbau ersetz, wo es auch wirtschaftlich vertretbar ist.
Der Heizwärmebedarf wird auf ein Viertel gesenkt, und der Wohnraum lässt sich in ungekannter Wärme neu erleben.

 

Projekte

Mehrfamilienhaus Z*

Bebauungsstudie*

Innsbruck
Auftraggeber: privat
Architektur: Arch. DI Siegfried Hybner

Leistungen*

Entwurf
Visualisierung

Leistungszeitraum

2013 -

* für Arch. DI Albert Prokop

Bebauungsstudie Mehrfamilienhaus
Visualisierung

Der Bauherr wohnt in unmittelbarer Nachbarschaft zur noch unbebauten Parzelle. Sein Raumprogramm sieht im Erdgeschoss gewerblich nutzbare Einheiten, darüber Wohnungen zur Vermietung sowie eine Dachgeschosswohnung zur eigenen Nutzung vor.
In der Studie werden zwei möglichen Varianten untersucht, die vom Bebbauungsplan vorgesehene Kubatur wird auf zwei bzw. drei Vollgeschosse verteilt.
Bei nahezu gleicher Flächenbilanz für die Wohnungen können die Fragen der Nachhaltigkeit, somit auch der besseren Verwertung und Nutzung der Immobilie verglichen werden:
Die für die Wohnungen notwendigen Stellplätze beschlagen das Untergeschoss somit vollständig als Parkdeck. Ist weniger, aber großzügiger vielleicht mehr? Führt ein Unterschreiten sinnvoller, weil flexibler Raumgrößen nicht rasch zu häufigerem Mieterwechsel?

 

Projekte

ihr Projekt

Zuhause

wo Sie sich wohlfühlen
Auftraggeber:

Leistungen*

Ideen
behutsame Architektur
energieeffizientes Bauen

Leistungszeitraum

ab sofort

ihr Projekt

Als Entscheidungshilfe für einen mögliche Sanierung oder einen Neubau bieten wir die Unterstützung, die ihr Projekt bereits jetzt verdient hat.
Wir begleiten Sie bei Ihren Ideen von Anfang an mit Planung, Visualisierung und hohem Verständnis für modernes und energieeffizientes Bauen.
Wir realisieren uns nicht über Architektur,
sondern überzeugen durch nachhaltige Planung